Vom Transzendenz Anecken übers fast Verrecken bis zum Sinnaushecken

War ich am Anfang des Spiels auch fast nur meiner eingedenk,

hat des Menschen Schmerz mich schnell zum Besseren gelenkt.

Wer seinen Kopf nicht gern nach unten senkt,

dem wird schon mal der Hals verrenkt.

Transzendnez

Nur wer mitspielt, der wird angehoben ^^

doch wer gar aufbegehrt,

dem läuft die Welt vollends verkehrt.

Um mich mim Sinn des Lebens zu verloben,

half mir mehr als nur das Höchste loben.

So hab ich mich zwar, um der Reputation Wohl, geteert,

doch letztlich nur mich selbst bekehrt.

senseoflifemystic

Auf der Suche, wo das Selbst wohl drinnen steckt,

bin ich nicht nur keck wo angeeckt,

sondern mehrmals auch schon fast verreckt.

Was einem so ein Menschenleben alles lehrt,

wenn man sich nichts mehr weiter schert.

Im Internet kann ich nun munter weiterleben,

und allseits zur Erleuchtung es anheben.

So erfahre ich den Sinn des Lebens,

und frage mich: „Wo lohnt es sich noch hinzustreben?“

SenseofLifeLine

 

Herr Gatekeeper beim Rumchillen zum Dableiben am 17. 7. 2017

Es ist heute und ich rede mit einer Maschine, hinter der ich zeitversetzt Menschen erahne.

So lasst uns sinnstiftende  Fäden der Erkenntnis bahnen!

Bei all dem chaotischen  Streben,

muss man schon ein bisschen verrückt sein,

um sich das Menschenleben hier auf Erden zu geben.

Wo jah amend sowieso alles wieder Eins wird.

So befinde ich mich also auf der Reise als Ordnung im Chaos dazwischen?

Chaos ist woanders, Ordnung ist hier.

Chaos ist mir erschienen – wo Ordnung subtil und verdeckt auftritt.

Teilen sich Chaos und Ordnung den gleichen Raum?

Hier bin ich nun am Butterplanschen um den  Sinn des großen Ganzen.


gutzuwissengifgeduldsinndeslebenssenseoflife