Meditation

Wer meditiert, erschafft eine Brücke zum Tor ins Innere,
wo der ewige Frieden herrscht.


Es gibt viele Arten der Meditation…

In der Textmeditation gebe ich meinem Verstand
etwas womit er beschäftigt ist, zum Beispiel ein meditatives Gebet
(wie z.B. ein  Friedensgebet oder den Psalm 23).

Da der bewusst und wiederholt durchdachte Textsinn,
ähnlich einer Programmierung am PC,
sich intentional in das Unterbewusstsein einprägt,
wähle ich die Worte mit Bedacht darauf,
was mir und meiner Umwelt,
nachhaltig guttut.

So sollte es gelingen aus dem Gedanken-Karusell eine Bahnstrecke zu machen. Umso langsamer ich dann die auswendig abrufbaren Worte,
wie Schwellen unter dem Gleise,
leise im Inneren rezitiere,
desto mehr verschwindet der Zug und macht Platz für den gedankenleeren Gewahrseins-rAUM zwischen den Worten.



Wie der Raum der alles Materielle umgibt (- visuelle Wahrnehmung) und durchdringt (- Atomphysik) zugleich.